Bei der SG Einheit Stendal gab es wahrhaftig etwas zu feiern. Im Tennispark am Pappelweg feierten die Mitglieder des Vereins mit zahlreichen Ehrengästen den 70. Geburtstag des mitgliederstärksten Vereins der Altmark. Der Vorstand um Detlef Hundt, ließ es sich deshalb nicht nehmen eine entsprechende Feier zu organisieren, um seinen Mitgliedern einen Vereinstag auf der Tennisanlage präsentieren zu können. „Wir wollen unser Jubiläum, auch mit ABSTAND, in einen würdigen Rahmen bringen.“ so der Vereinsvorsitzende im Vorfeld. Mit dieser Ankündigung sollte er Recht behalten, denn zahlreiche Mitglieder und Gäste folgten der Einladung des Vorstandes.

Landrat, TSA-Präsident und KSB-Präsidentin unter den Ehrengästen

Auch der Landrat des Landkreises Stendal, Patrick Puhlmann, war bei seinem ersten Besuch auf der Einheit-Anlage positiv überrascht über den hervorragenden Zustand. In seinem Grußwort warb der Landrat darum die Zusammenarbeit weiter auszubauen und betonte die Wichtigkeit dieser sportlichen Partnerschaft für die gesamte Region. Die Vertreterin der Stadt Stendal, Frau Fried, beschrieb in ihrer Begrüßung das gute Verhältnis zwischen Stadt und Verein, gerade in Hinblick zu aktuell geförderten Bauprojekten, die für den Erhalt der Tennisanlage von enormer Bedeutung sind. Weiter führte Fried aus, dass die SG Einheit im Kinder- und Jugendbereich einen wichtigen Baustein im Zusammenspiel der hiesigen Sportförderung bildet. In diesem Zusammenhang galt der Kindertrainerin Nicole Leider ihr besonderer Dank. Axel Schmidt, Präsident des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt, hatte nicht nur lobende Worte im Gepäck, sondern gleich mehrere Überraschungen mit dabei. Einleitend überreichte Schmidt zunächst die Urkunde zum Vereinsaward des Tennisverbandes im Jahr 2019. Hier konnte die SG Einheit Stendal e. V. mit einem hervorragenden dritten Platz im Wettbewerb glänzen. Bewertet wurde dabei die gesamte Infrastruktur eines jeweiligen Vereins. Für tobenden Applaus sorgte dann jedoch der Moment, als die offiziellen Jubiläumsurkunde zum 70 -jährigen Jubiläum der SG Einheit Stendal e.V. übergeben wurde. Verbunden damit war eine Spende des Verbandes, die Detlef Hundt dankend entgegennahm.

Hundt erhält bronzene TSA-Ehrennadel

Ein besonderes Highlight bildete im Anschluss die Überreichung der bronzenen Ehrennadel des Tennisverbandes an den Vereinsvorsitzenden Detlef Hundt. Axel Schmidt konnte den Vereinschef damit sichtlich überraschen, denn diese hohe Auszeichnung blieb bis zum Schluss ein kleines Geheimnis. Weitere Grußworte erreichten die Mitglieder von der Präsidentin des Kreissportbundes Stendal-Altmark e.V., Carola Schulz und vom befreundeten Tennisverein, Tennis-Club Stendal 1912 e.V., worin Manfred Krüger, als Vorsitzender des TC, auf die konstruktive Partnerschaft beider Stendaler Tennisvereine hinwies.

Damen-Mannschaft von 1974 anwesend

Im Mittelpunkt der Jubiläumsfeier stand auch die Begrüßung der Damenmannschaft von 1974. Diese war zwar nicht ganz vollständig anwesend aber Almut Bartels, Brunhild Heine, Bärbel Schmelzer und Gisela Arnold konnten sich dennoch über eine sehr gelungene Laudatio der Jugendsportwartin Birgit Seeber freuen. Herzlich begrüßt wurde auch Catrin Elies, die als erste Trainerin im Kinder- und Jugendbereich Pionierarbeit leistete und über zwanzig Jahre diesen Bereich aktiv mit aufbaute. Viele weitere Mitglieder, der Generationen, die die SG Einheit Stendal zu dem machten, was der Verein heute darstellt, wurden außerdem herzlich empfangen oder in stiller Andacht erwähnt. Der Name Eckehard Arnold, als langjähriger Chef der SG Einheit Stendal, durfte dabei nicht fehlen.

Hundt dankt treuen Partnern

In seiner Dankesrede sprach Detlef Hundt anschließend über viele gemeinsame Projekte die sowohl innerhalb, als auch außerhalb des Vereins für regen Zulauf sorgten. Besonders erwähnt wurden die zahlreichen Sponsoren, so z.B. die Sparkasse Stendal, die mit ihren Firmentagen die Tennisanlage immer wieder neu belebt. Nach Beendigung des offiziellen Programms konnten die Einheit Cracks ihre Geburtstagsfeier genießen und sich in vielen interessanten Gesprächen zurückerinnern. Auf der gesamten Anlage waren alte und neue Fotos zu bewundern, die die eine oder andere Baumaßnahme darstellte und die Einfachheit früherer Jahr

e aufzeigte.