Zweite Herren bezwingen den TV Osterburg mit 4:2

Heiße Temperaturen, umkämpfte Duelle auf dem Platz und eine stimmungsvolle Derby-Atmosphäre.

Das Punktspiel zwischen der zweiten Mannschaft der SG Einheit Stendal und dem TV Osterburg war mehr als nur das mit Spannung erwartete Derby. Vielmehr beantwortete der Ausgang der Partie auch entscheidende Fragen im Auf- und Abstiegskampf beider Mannschaften, die nahezu in Bestbesetzung aufschlugen.

Demnach verstärkte sich das Einheit-Team um Kapitän Philipp Wille mit Ingo Mohme und Andreas Fester, während der tschechische Gastspieler Martin Hólis für den TV Osterburg spielte, der den verletzungsbedingten Ausfall von Stefan Reichert kompensieren mussten.

Bereits früh gingen die Biesestädter in den Einzeln in Führung. Martin Hólis profitierte im ersten Satz, beim Stand von 4:1-Punkten, von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Kontrahenten Ingo Mohme.

In der Folge sorgte Philipp Wille, an Position vier spielend, mit seinem klaren 6:1,6:0-Er- folg gegen TVO-Spieler Patrick Schneider für den 1:1-Ausgleich. „Das war meine beste Saisonleistung“, verriet der Einheit-Mannschaftsführer.

Umkämpfter verliefen derweil die Partien an den Spielpositionen zwei und drei. Robert Lemke erspielte nach Satzrückstand gegen Andreas Fester eine 4:0-Führung im zweiten Satz, die der 20-jährige gegen den Einheit-Routinier jedoch nicht verteidigen konnte und mit 2:6, 5:7 unterlag.

Zahlreiche hochklassige Ballwechsel lieferten sich Michael Küssner und Carsten Zeihn in ihrer Partie. Während der TVO-Kapitän durch hohe Laufbereitschaft und tiefe Slice-Schläge bestach, versuchte Zeihn mit druckvollen Grundschlägen zu punkten, die sich über die Länge des Spiels als erfolgsversprechender herauskristallisierten, so dass am Ende ein 6:4, 6:3-Erfolg zu Buche stand und die SG Einheit II mit 3:1-Punkten nach den Einzeln in Führung lag.

In den Doppeln vertraute das Einheit-Team auf die Paarungen Mohme/Pefestorff im ersten und Zeihn/Fester im zweiten Doppel, während das TVO-Quartett auf Hólis/ Küssner und Lemke/Schneider setzte und einen Punkt im Spitzendoppel holte, so dass der 4:2-Gesamtsieg nicht verhindert wurde.

Die zweite Einheit-Mannschaft steht mit dem fünften Sieg im fünften Spiel vor dem Aufstieg in die Oberliga, während der TV Osterburg weiterhin im Abstiegskampf steckt.

 

Text: Max Pefestorff Volksstimme