Bericht Landesmeisterschaften U12/U16

sandanger

Bericht Volksstimme Maximilian Pefestorff

Titel, Tränen, Triumphe. Drei Worte, die ein Fazit für das altmärkische Abschneiden bei den 26. Landesmeisterschaften der Altersklassen U12 sowie U16 männlich/weiblich in Blankenburg abbilden.
Vier Siege ohne Satzverlust, den mehrmaligen Landesmeister Armin Koschtojan geschlagen und als ungesetzter Spieler den Landesmeistertitel gesichert. Antonio Sisko (Einheit) hat der Landesmeisterschaft bei den U 16-Junioren seinen Stempel aufgedrückt. Bei den zweitägigen Verbandsmeisterschaften in Blankenburg, für das sich insgesamt 53 Teilnehmer in den Altersklassen U 12/U 16 qualifizierten, bezwang Sisko, nach Auftakterfolg gegen Berthold (Blankenburg), den Hallenser Armin Koschtojan (Sandanger) im Viertelfinale, der in der deutschen Rangliste der U 14-Junioren an Position drei geführt wird, mit 6:2, 6:2. Sisko behielt im Halbfinale gegen Jannik Hesse (Biederitz, 6:1, 6:1), wie auch im Finale gegen Philipp Krömer (Biederitz) seine starke Turnierform bei und gewann mit 6:2, 6:1.

Das Finale bei den U 12-Juniorinnen erreichte Jill Wrobel (Einheit). Die 12-jährige Stendalerin bezwang zunächst Charlotte Zimmermann (TC Stendal) mit 6:1, 6:0, die zuvor Romina Krömer in drei Sätzen schlug, und buchte mit einem 6:1,6:1-Sieg gegen Jäger (Halle) das Finalticket. Dort traf sie auf Eva Schönduve (Halle), die im vergangenen Jahr noch in Sachsen spielte. Nach Satzverlust und 1:4-Rückstand im zweiten Satz kämpfte sich die Einheit-Juniorin auf 4:4 zurück, ehe sie einen Spielball ungenutzt ließ und die Partie mit 2:6, 4:6 verlor.

Im Teilnehmerfeld der U 12-Junioren kam es im Viertelfinale zu einem rein altmärkischen Vergleich zwischen Max Samland (Einheit) und Jonas Fritze (TC Stendal). Fritze behielt in zwei Sätzen die Oberhand und traf im Halbfinale auf Jonas Hesse (Biederitz). Dort reichte eine Führung im zweiten Durchgang, nach 6:3-Satzgewinn, nicht aus um sich in das Endspiel zu spielen.
Bei den U 16-Juniorinnen erreichte Lea Klinke (Einheit) das Viertelfinale nach deutlichem Erfolg gegen Edelmann-Nusser (Biederitz), indem Sie an der späteren Turniersiegerin Kleefeld (Blankenburg) scheiterte. Amy Marscheider (Einheit) schied in der ersten Runde in zwei Sätzen aus.