Großer Zuspruch beim Familiensportfest der SG Einheit Stendal.

Familiensportfest-Helfer

Das war eine gelungene Premiere: Am Samstag fand im Tennis-Park der SG Einheit Stendal das erste Familiensportfest des Tennis-Clubs statt und begeisterte zahlreiche Kinder und Erwachsene. Mehr als 100 Neugierige fanden den Weg in den Pappelweg. Zu den Gästen zählte mit Axel Schmidt auch der Präsident des Tennisverbands Sachsen-Anhalt.

Von Stefan Rühling

Die Voraussetzungen waren perfekt: In den vergangenen Wochen arbeiteten die Mitglieder der SG Einheit Stendal fleißig an ihren Plätzen, um pünktlich zum großen Familiensportfest dutzende Gäste bei bestem Wetter empfangen zu können. Da ließ es sich auch Verbandspräsident Axel Schmidt nicht nehmen, persönlich nach Stendal zu reisen, um die Teilnehmer-Plakette für das Projekt „Talentinos“, an der die SG ab sofort teilnimmt, zu überreichen. „Der Verein hat in den vergangenen Jahren hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet und setzt diese nun auch in diesem Projekt fort. Das freut uns als Verband und mich als Präsidenten sehr“, sagte Schmidt bei der Übergabe und betonte die Wichtigkeit des Standorts Stendal im Tennisverband.

Im Mittelpunkt des Familiensportfestes standen jedoch die verschiedenen Möglichkeiten, den Tennis-Sport kennenzulernen. Schnupper-Training für Groß und Klein, Tennis-Sportabzeichen für Jung und Alt, Cardio-Tennis sowie der Kampf gegen die Ballmaschine – Organisatoren um Trainer Thomas Fester haben sich einiges einfallen lassen. Auf dem Hauptplatz duellierten sich so auch Talente wie Tom Teichert und Lea Klinke sowie gestandene Aktive wie Michael Seeber in Show-Kämpfen, um den Besuchern möglichst viele Facetten des Tennis zu präsentieren.

„Der Verein hat wirklich etwas auf die Beine gestellt und kümmert sich sehr gut um die Kinder“, sagten Matthias und Sirka Klug aus Döbbelin, die dem Wunsch ihrer Töchter Anika und Lara mit dem Besuch des Familiensportfestes folgten. „Der Tag war aber nicht nur für unsere Mädchen, sondern auch uns Abwechslung zum normalen Alltag“, so die Eheleute weiter. Dafür sollte auch das Rahmenprogramm sorgen: So gab es ein Gewinnspiel, bei dem die Besucher schätzen sollten, wie viele Tennis-Bälle in einem Kleinwagen aufbewahrt wurden. Den Sieg sicherte sich Lennox Worresch, der die 354 Bälle fast auf den Punkt (350) schätzte.

„Wir können mit dem großen Familiensportfest sehr zufrieden sein“, resümierte Einheit-Präsident Detlef Hundt. „Wir wollten Begeisterung für den Tennis-Sport wecken und das ist uns gelungen. Dafür sprachen nicht nur die Neuanmeldungen für unseren Verein, sondern vor allem die lachenden Kinder mit ihrem großen Interesse. Darauf lässt sich aufbauen“, so Hundt weiter, der  auf diesem Weg allen Helfern für ihr Engagement danken möchte.