IMG_1095

Jill Wrobel erspielt Landesmeistertitel in der Altersklasse U12 weiblich

Bericht Hallen-Landesmeisterschaften U12/U16

Von Maximilian Pefestorff

Für den Nachwuchs steht der Januar ganz im Zeichen der Hallen-Landesmeisterschaften. Am vergangenen Wochenende spielten die Altersklassen U12 m/w sowie U16m/w ihre neuen Titelträger aus.

Insgesamt sechs Nachwuchscracks nahmen aus unserem Verein am landesweiten Championat unter dem Hallendach teil und das mit großen Erfolg. Folglich erspielte Jill Wrobel bei den U12-Juniorinnen den Titel, Max Samland den Vize-Titel in der Altersklasse U12 männlich und Lea Klinke den Einzug unter die besten Vier bei den U16-Juniorinnen. Darüber hinaus erreichte Cora Kaupke das Finale der Nebenrunde in letzt genannter Konkurrenz.

Jill ging als top gesetzte Spielerin in den Titelkampf. Nach Freilos im Achtelfinale bezwang die Elfjährige im Viertelfinale Lina Lehmann (TC RW Dessau) mit 6:2, 6:1 und buchte im Anschluss das Ticket für das Finale durch einen 6:3,6:3-Erfolg gegen Kim-Maria Schönwälder (TC Wernigerode). Spannend verlief das Endspiel gegen Joline Grothe (TC Krosigk) gegen die Jill im Sommer noch unterlag. Jill drehte in beiden Sätzen einen zwischenzeitlichen Rückstand (1.Satz 1:3, 2.Satz 0:3) um, so dass am Ende, unter großer Freude des mitfiebernden Anhangs, ein knapper 6:4,7:6-Endspielerfolg zu Buche stand. „Jill hat heute in den richtigen Momenten nervliche Stärke bewiesen, darauf bin ich stolz“, so Trainer Max Pefestorff.

Einheit-Neuzugang Max Samland erspielte in der Altersklasse U12 männlich nach einem Dreisatz-Erfolg gegen Bennet Richter (MTC Germania) ebenfalls durch einen Zweisatz-Erfolg gegen Sebastian Wittmann (HTC Peißnitz) das Endspiel. Dort behielt Trainingspartner Jonas Fritze (TC Stendal), der aufgrund einer Blase mit einem Verband das Endspiel bestritt, mit 6:2, 6:2 die Oberhand. „Max hat ein gutes Turnier gespielt“, zeigte sich Trainerin Katharina Scholtisek mit ihrem Schützling zufrieden.

Bei den U16-Junioren spielte sich Tom Teichert in die Runde der letzten Acht vor. Gegen Ron Weber (Biederitzer TC) gelang dem 14-jährigen nach solider Vorstellung ein 7:5,6:0-Erfolg.
Im Viertelfinale war dann jedoch Endstation gegen den an vier gesetzten Philipp Krömer (Biederitzer TC), der durch sehr konstantes Grundlinienspiel zu überzeugen wusste.

Das Halbfinale erspielte Lea Klinke in der Altersklasse U16 weiblich. Nach einer Rast im Achtelfinale, die frisch 16 gewordene war an Position drei gesetzt, schlug sie im Viertelfinale Alexandra Arlt (Biederitzer TC) mit 6:2,6:3. In der Runde der letzten Vier verlor Lea zunächst gegen die spätere Turniersiegerin Sophie Tihorminova (1.TC Magdeburg) und im folgenden Spiel um Platz drei gegen Celina Kleefeld (Lok Blankenburg). Dennoch ist der Einzug in das Halbfinale aufgrund der leistungsstarken Konkurrenz sehr hoch einzuschätzen und als großer Erfolg zu werten.

Für Amy Marscheider und Cora Kaupke kam das Aus im Achtelfinale. Amy, die kommendes Wochenende als top gesetzte Spielerin bei den U14-Juniorinnen aufschlägt, verlor gegen die starke Hallenserin Nicole Musielak (Sandanger Halle) während Cora gegen Celina Kleefeld die Segel streichen musste. Besser lief es für Cora in der Nebenrunde. Nach einem klaren Erfolg gegen Hanna Bennewitz (TC RW Dessau) blieb sie im Finale der Nebenrunde gegen Charlotte Wrengzik (1.TC Magdeburg) chancenlos.

„Ein tolles und erfolgreiches Wochenende für unseren Nachwuchs, das Turnier hat sehr sehr viel Spaß bereitet“, zeigte sich auch Trainer Michi Seeber zufrieden.

Am kommenden Wochenende steht der zweite Teil der Hallen-Landesmeisterschaften auf dem Plan. Amy und Jill schlagen in der Altersklasse U14 weiblich auf, Leon bei den U14-Junioren und Nils in der Altersklasse U10 männlich.