Tennis-Derby

6:0-Matchpunkte, 12:0-Sätze und ein Spielverhältnis von 73 zu 19. Nackte Zahlen die beweisen, dass den Herren um ihren Kapitän Michael Seeber ein Start nach Maß zum Auftakt der Winterrunde 2015/16 gelungen ist.
Gegen den befreundeten Lokalaspiranten TC Salzwedel, der in die Landesoberliga aufgestiegen ist, blieb unser Quartett seiner Favoritenstellung treu und gewann mit 6:0-Punkten.
Während unsere Herren mit den gewohnten Spielern anreiste, mussten die gastgebenden Jeetzestädter auf Martin Todte und Jonas Malek verzichten.
Bereits in der ersten Einzelrunde stellten Ingo und Max die Weichen auf den Auswärtserfolg. Während Max gegen Maik Schulz keine Probleme hatte und mit 6:0,6:1 gewann, hielt Alexander Trapp die Begegnung gegen Ingo bis zum Stand von 4:5 offen. Ingo behielt im Anschluss bei eigenem Service jedoch die Nerven und erspielte sich den Satz durch 3 Asse am Stück. In der Folge war die Gegenwehr von Trapp gebrochen, so dass am Ende ein 6:4,6:0-Erfolg zu Buche stand.
Nach anfänglichen Problemen und einem 1:2-Rückstand gegen den stark startenden Kay Mittendorf behielt auch Carsten, an Position drei spielend, mit 6:2 und 6:0 die Oberhand. Im Spitzeneinzel war derweil Micha gegen Ramon Dammert gefordert. Der Kapitän zeigte gegen den sehr beherzt aufspielenden Dammert eine seiner schlechteren Leistungen und hatte viel Mühe bei seinem 7:5,6:4-Erfolg.
Eine klare Angelegenheit waren die abschließenden Doppel. Das erste Doppel um Micha und Carsten gewann gegen Dammert/Trapp mit 6:2,6:0 und das zweite Doppel mit Ingo und Max 6:1,6:0 gegen Mittendorf/Schulz.
„Wir sind mit dem Auftakterfolg zufrieden, jedoch sind unsere Leistungen an der ein oder anderen Stelle noch ausbaufähig“, so Kapitän Seeber mit Blick auf die Partie.

Weiter geht es für die Herren am kommenden Wochenende. Dann tritt die Mannschaft beim Lucky Fitness Magdeburg an.

TC Salzwedel – Einheit Stendal 0:6

Einzel: Dammert – Seeber 4:6, 5:7 ; Trapp – Mohme 4:6,0:6 ; Mittendorf – Zeihn 2:6, 0:6 ; Schulz – Pefestorff 0:6, 1:6

Doppel: Dammert/Trapp – Seeber/Zeihn 2:6,0:6 ; Mittendorf/Schulz – Mohme/Pefestorff 1:6,0:6