Ein Bericht von den 23. Nachwuchs Hallen-Landesmeisterschaften

Für den Tennisnachwuchs der SG Einheit Stendal stand der Januar ganz im Zeichen der Hallen-Landesmeisterschaften. An zwei Wochenenden spielten im Magdeburger LuckyFitness die Altersklassen U10, U12, U14 sowie U16 die neuen Titelträger aus.

siegerehrung

Aufgrund der eingeschränkten Hallenkapazitäten – es stehen in Zukunft nur noch vier Plätze im ehemaligen Magdeburger Sportpark zur Verfügung – hatte sich der Tennisverband Sachsen-Anhalt entschlossen, die Größe der Felder auf 12 Teilnehmer pro Konkurrenz zu begrenzen. Daher konnten nicht alle Meldungen aus unserem Verein berücksichtigt werden. So schaffte Cora Kaupke leider nicht den Sprung ins Hauptfeld.

In der jüngsten Altersklasse, der U10 männlich, schlug Nils Klinke auf. Für den Achtjährigen waren es die ersten landesweiten Wettkämpfe, bei denen er in seiner Gruppe bereits ein Spiel gewann.

Bei den U12-Juniorinnen startete Jill als einzige Juniorin aus unserem Verein. Nach einem deutlichen Auftakterfolg gegen Alina Mücke musste sich Jill im Halbfinale der Hallenserin Leni Hirschmann mit 2:6,3:6 geschlagen geben. Die Leistung von Jill stimmte, nur die entscheidenden Punkte sollten ihr an diesem Tag nicht gelingen.
Mit einem abschließenden 6:4,6:1-Erfolg gegen Joline Grothe (Krosigk) sicherte sich Jill den dritten Rang und feierte somit noch ein versöhnliches Ende nach den harten Trainingswochen.

Leon Kreutzfeldt schlug, an Position eins gesetzt, in der Altersklasse U12 auf.
Mit einem ungefährdeten Erfolg im Viertelfinale gegen Jonas Hesse (6:2, 6:2) sicherte sich Leon das Ticket für die Runde der letzten Vier. Dort unterlag er überraschend gegen Jonas Fritze vom TC Stendal mit 2:6, 2:6. Das folgende Spiel um Platz drei ging in zwei Sätzen gegen Georg Helmuth verloren.

Für eine Überraschung sorgte Tom Teichert, der im Teilnehmerfeld der U14 männlich aufschlug. Der 13-jährige hatte sich für das Championat den Einzug in das Halbfinale vorgenommen, der auch glückte.
Dabei avancierte Tom auf dem Weg in das Halbfinale zum Biederitzer „Schreckgespenst“. So hatten zunächst Mirza Kuc wie auch Luca Müller (beide Biederitzer TC) das Nachsehen. Erst Jannik Hesse (Biederitzer TC), der an Position zwei gesetzt war, stoppte den Erfolgslauf.
Das folgende Spiel um Platz drei gegen Ron Weber (Biederitzer TC) war geprägt von Kampf, Emotionen und Leidenschaft. In drei spannenden Sätzen setzte sich Tom mit 6:3, 2:6, 6:3 durch und durfte sich, zusammen mit seinen Eltern und anwesenden Trainern, über den Bronzerang freuen.

Mit Lea Klinke, Gina Wrobel und Julia Beckmann schlugen drei Einheit-Nachwuchsspielerinnen in der U16 weiblich auf. Nach den starken Punktspiel-Ergebnissen war die Enttäuschung über das Aus in Runde eins bei den Mädels groß. Lea unterlag ihrer ehemaligen Teamgefährtin Amy Marscheider (1.TC Magdeburg), Gina musste sich Alexandra Arlt (Biederster TC) geschlagen geben und Julia hatte in zwei Sätzen gegen Pia Kausch (TC Salzwedel) das Nachsehen. In der Nebenrunde, die fest in altmärkischer Hand war, schlug Lea im Halbfinale Gina in zwei Sätzen während Julia gegen Amy Bethge (Germania Tankerhütte) die Segel streichen musste. Im Nebenrunden-Finale musste sich Lea im Champions-Tiebreak knapp Amy Bethge mit 2:6, 6:0, 3:10 geschlagen geben.

Jugendwartin Birgit Seeber schätzte ein: „Die Kids haben im Winter unheimlich fleißig trainiert, der eine oder andere hätte sich sogar noch mehr belohnen können. Ich freue mich über die zwei Medaillen, toll“.

Ebenfalls möchte sich der Verein bei allen Trainern und Eltern für das geleistete Engagement bedanken. Ein besonderer Dank gilt Katharina Scholtisek, die durch ihr zusätzliches intensives Training, den Kindern eine optimale Vorbereitung ermöglichte.

von Maximilian Pefestorff