Sonnabend, kurz vor 17 Uhr Ortszeit, T&B Freizeitcenter Stendal, Landesoberliga Punktspiel Einheit Stendal gegen Lucky Fit. Magdeburg. In der Hauptrolle befindet sich Einheit-Akteur Carsten Zeihn. Es steht 2:1 für die Hausherren und die maximale Punktspieldauer von vier Stunden ist nahezu abgelaufen. 

Herren1

Schon längst ist seine Partie gegen Konrad Neuling nichts mehr für schwache Nerven und für Zuschauer mit hohem Blutdruck ungeignet. Würden die Einheit-Herren den vierten Sieg in Serie einfahren, ausgerechnet gegen den Ostliga-Aufsteiger? Alles schaute wie gebannt auf das Match des 32-jährigen Tangerhütters, der nach Satzausgleich die Überraschung durch einen Erfolg im Match-Tiebreak des dritten Satzes perfekt machen könnte.
Der Krimi neigte sich nun dem Höhepunkt. Zeihn holte sich nach einem langen Ballwechsel beim Stand von 10:9 einen weiteren Matchball, den er  mit einem Rückhandwinner unter tosendem Beifall verwandelte. 3:1 für Einheit, der Sieg war perfekt.
Denn zuvor legten Michael Seeber und Ingo Mohme mit ihren Einzelerfolgen gegen die spielstarken Magdeburger Hüser und Seeger-Kunth den Grundstein für den Erfolg. „Das war ein wahres Tennisspektakel, die Beiden haben eine herausragende Leistung gezeigt“ berichtete Einheit-Vorsitzender Detlef Hundt, der unter den Zuschauern weilte. Jens Hetfleisch musste sich derweil knapp in drei Sätzen geschlagen geben.

Einheit Stendal – Lucky Fitness Magdeburg 4:2

Seeber – Hüser 7:6, 6:3 ; Mohme – Seeger-Kunth 6:4, 6:2 ; Zeihn – Neuling 6:7, 6:4, 7:6 ; Hetfleisch – Riedel 7:6, 2:6, 6:7.

Ein Bericht von Maximilian Pefestorff