DSC_0198

Personen auf dem Foto v.l.n.r.: Rainer Voigt Vizepräsident Finanzen für den LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V., Timo Poetzsch Pressewart für SG Einheit Stendal e.V., Anke Thiermann Finanzwartin für SG Einheit Stendal e.V., Innenminister Holger Stahlknecht (Foto: Pressestelle Ministerium für Inneres und Sport Land Sachsen-Anhalt)

Ein Verein, der über umfangreiche Baumaßnahmen berichten darf, ist nicht nur stolz auf etliche Neuerungen, nein – darüber hinaus darf in diesem Zusammenhang auch einmal über den Stellenwert und die positive Akzeptanz in seinem Umfeld nachgedacht werden. Der Tennisverein SG Einheit Stendal konnte sich in diesem Jahr über eine Fördermittelsumme in Höhe von 36000,- Euro freuen und unternahm sofort alle Anstrengungen um das Geld sinnvoll investieren zu können. Dabei setzte man von vorn herein ganz besonders auf Nachhaltigkeit im Kinderbereich. So sollen neben einer neuen Übungswand auch neue Kleinfelder entstehen.

Entsprechend diesem Anlass kam es, am 24.09.2014, zu einer feierlichen Übergabe eines Fördermittelbescheides durch das Land Sachsen-Anhalt. Innenminister Holger Stahlknecht überreichte den Vorstandsmitgliedern des Vereins (siehe Foto) Anke Thiermann und Timo Poetzsch persönlich den Fördermittelbescheid. Hierbei stellte der Innenminister den durchaus hohen Anteil der Kinder- und Jugendmitgliedschaften im Verein heraus und zeigte sich sehr erfreut über das anlaufende Projekt. Aus finanzieller Sicht, nicht weniger unterstützend, brachten sich sowohl der Landkreis Stendal als auch die Stadt Stendal mit in dieses Vorhaben ein.

Die SG Einheit möchte sich an dieser Stelle bei allen bedanken die hier entscheidend beigetragen haben, denn nur mit dieser finanziellen Unterstützung konnte dieses Projekt verwirklicht werden. In den kommenden Jahren wird es somit nicht nur möglich sein Kleinfeldturniere besser durchführen zu können, zusätzlich wird es auch mobile Kleinfeldplätze geben, die unter anderem die Trainingsmethodik stark verbessern wird. Parallel dazu wird eine Rasenfläche erneuert, wo Sportspielübungen oder auch Athletikübungen optimaler durchgeführt werden können. Außerdem wird es eine neue Unterstellmöglichkeit geben, worin Trainingsmaterialien o.ä. zukünftig gelagert werden. Kurz gesagt erhalten Kinder bis zum zehnten Lebensjahr endlich die Bedingungen für die sich der Verein seit langem einsetzt.

Eine wesentliche Rolle spielte hierbei deshalb die besondere Initiative der SG Einheit Stendal, die in der Lage ist mit ihrer Vereinsarbeit solche Projekte zu aktivieren und auch in eigener Regie umzusetzen.

Vor über 30 Jahren, so berichtet Eckehard Arnold, sind an dieser Stelle Stahlbetonplatten verbaut worden die noch vom Wohnungsbau der DDR stammten. Diese wurden einfach umfunktioniert zu Übungswänden, ihren Zweck erfüllten sie auch ganz ordentlich. Nach so langer Zeit nun sprengte der Rost aus den Bewährungen den Beton nach und nach herraus, so dass man sich hier nicht mehr auf die Sicherheit in den Verankerungen verlassen konnte.

Als es dann am 16.10.2014 soweit war, dass die neuen Betonplatten installiert werden konnten, war die Freude natürlich sehr groß. Wie auf dem Foto gut erkennbar wurden die neuen Übungswände auf die alte Stahlkonstruktion gehoben, die nach wie vor den Anforderungen entspricht. Ein weiteres Foto zeigt die ersten Umrisse des neu entstandenen Kleinfeldes, welches direkt im Eingangsbereich der Anlage am Pappelweg entstehen wird. Für die zügig durchgeführten Bauarbeiten bedankt sich der Verein auch bei allen beteiligten Firmen, denn im Wesentlichen sollten alle Baumaßnahmen bis Jahresende 2014 abgeschlossen sein, so Anke Thiermann (Finanzwartin der SG Einheit Stendal).

Wie es zu jedem Neubau ein Richtfest gibt, so wird selbstverständlich auch die neue Kindertennisanlage gebührend eingeweiht. Vorgesehen hierfür ist der 18.04.2015. An diesem Tag wird die SG Einheit eine kleine Einweihung feiern, verbunden mit dem ersten Kleinfeldturnier. Diesen Termin gilt es sich zu merken.

Timo Poetzsch
Pressewart SG Einheit Stendal e.V.

Diese Diashow benötigt JavaScript.