Nachwuchshallenmeisterschaft_16

Einheit Nachwuchs präsentiert sich in guter Form bei den Nachwuchs Hallenlandesmeisterschaften

Ein Vize-Titel, ein famoser vierter Platz, ein Nebenrundensieg sowie drei Finalteilnahmen in der Nebenrunde unterstreichen den guten Auftritt der Einheit Jüngsten bei den 22.Hallenlandesmeisterschaften im Lucky Fitness (ehemals Sportpark) Magdeburg ab.
Insgesamt 6 Nachwuchsspieler vertraten unsere Farben in der U12 und in der U16 beim ersten Teil des Championats, welche an zwei Wochenenden ausgetragen wurden.
In der U12 männlich, für die Jason Saitzek bedauerlicherweise kurzfristig absagen musste, schlug Neuzugang Leon Kreutzfeldt das erste Mal für die SG Einheit auf.
Im Auftaktmatch traf der 11 jährige auf Mirza Kuc (Biederitzer TC). Für Leon kein unbekanntes Gesicht, lieferten sich doch beide ein packendes Match bei den Altmark Junior Open, welches der Einheit Akteur für sich entschied.
Bei den Landesmeisterschaften wendete sich jedoch das Blatt und dieses Mal ging der Biederitzer in drei hart umkämpften Sätzen mit 6:4, 4:6, 6:2 als Sieger vom Platz.
In der Nebenrunde gelang zunächst souverän der Auftakterfolg in zwei Sätzen gegen Kuc’s Teamkollegen Hartstock ehe er im Halbfinale gegen Linus Molling (Germania Magdeburg) mit 1:6, 4:6 das Nachsehen hatte.
Jill Wrobel, die vor kurzem 10 Jahre alt geworden ist, schlug als einzige Einheit Spielerin in der weiblichen Konkurrenz der U12 auf. Im Viertelfinale traf sie auf Leni Hirschmann (Sandanger Halle) gegen die sie bis dato ungeschlagen blieb. In drei spannenden Sätzen musste sich aber dieses Mal Jill ihrer Duellantin mit 3:6, 6:4, 1:6 geschlagen geben. Im Finale der Nebenrunde zog Jill dann gegen ihre Dauerkonkurrentin Eva Schönduve den Kürzeren.

Nachwuchshallenmeisterschaft_24 Nachwuchshallenmeisterschaft_06 Nachwuchshallenmeisterschaft_03

In der U16 weiblich startetete mit Jessica Kreutzfeldt, Gina Wrobel, Julia Beckmann und Cora Kaupke das größte Aufgebot der Einheit Truppe. Bis auf Jessica Kreutzfeldt, die gegen Raja Syskowitz mit 6:0, 6:0 gewann, mussten allerdings alle die Segel im Achtelfinale streichen. Dabei präsentierte sich das Trio keines Falls schlecht, doch sowohl Julia gegen Amy Bethge, Cora gegen Pia Kausch sowie Gina gegen Nicole Musielak , gelang es nicht auf Dauer das gute Niveau zu halten.
Durch die Auftaktniederlagen war die Nebenrunde fest in Einheit Hand.
Im Halbfinale schlug Julia im vereinsinternen Duell Cora mit 6:2, 6:1 und Gina siegte deutlich mit 6:2, 6:0 gegen Syskowitz. Das Finale zwischen Gina und Julia war abermals ein wahrer Krimi, bei dem erst der Matchtiebreak die Entscheidung brachte. Hier hatte dieses mal Gina die besseren Nerven und behauptete sich mit 10:5.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der zweite Teil der landesweiten Titelkämpfe unter dem Hallendach fand am vergangenen Wochenende statt. Dort wurden in den Konkurrenzen der U10 und der U14 die neuen Sieger ermittelt.
In der weiblichen U10 schlug Jill als amtierende Vizelandesmeisterin ihrer Altersklasse auf . Als Gruppenkopf gesetzt überstand sie ihre Vorrundengruppe schadlos. Dabei gelang es der zehnjährigen ihren Gegnerinnen Kim Maria Schönwälder (TC Wernigerode) und Lina Lehmann (RW Dessau) die Höchststrafe zu verpassen. Nur gegen die spätere Drittplatzierte Joline Grothe (TC Krosigk) musste sie sich im zweiten Satz strecken.
Den Einzug in das Finale erledigte Jill dann im Schnelldurchgang, ebenfalls ohne Spielverlust, gegen die Biederitzerin Romina Krömer. Im Finale wartete dann keine geringere als Eva Schönduve.
Nach gutem Spiel und ausgelassenen Spiel- und Breakbällen stand am Ende eine leitungsgerechte 3:6, 3:6 Niederlage zu Buche.
Für eine Überraschung sorgte Lea Klinke in der U14 weiblich. Im Achtelfinale schlug Lea zunächst ihre ehemalige Teamgefährtin Amy Marscheider (1. TC Magdeburg). Dabei drehte sie die Partie nach einem 2:5 Rückstand in Satz eins und behielt auch im zweiten Satz mit 6:3 die Oberhand. Den Einzug unter die besten Vier machte sie dann gegen Lina Malin Schmidt mit dem 6:1, 6:1 Triumph perfekt.
Furios begann zunächst auch der zweite Turniertag im Halbfinale gegen Charlotte Wengrzik (Sportpark MD). Nach einer raschen 3:0 Führung in Satz eins hielt Lea jedoch nicht mehr das Niveau der ersten Spiele und musste sich am Ende 4:6, 1:6 geschlagen geben. Im kleinen Finale fehlten dann die letzten Körner um der starken Biederitzerin Kuc gefährlich werden zu können. Nichtsdestotrotz ein toller Erfolg für die 14-jährige.
Tom Teichert startete in einem leistungsstarken Teilnehmerfeld der U14 männlich. Zum Turnierauftakt erwischte er mit Linkshänder Jannik Hesse (Biederitzer TC) ein schweres Los.
Er verlor zwar die Partie mit 0:6 und 3:6, doch es soll nicht unbemerkt bleiben, dass Tom insgesamt 8 Matchbälle abwehrte. Für die Nebenrunde nahm sich der willensstarke zwölfjährige einiges vor. Sein Unterfangen startete Tom im Viertelfinale gegen einen weiteren Linkshänder. Konzentriert vom ersten Punkt an bezwang er Robert Neuling mit 6:2, 6:1.
Am zweiten Turniertag löste Tom zunächst das Finalticket gegen den Salzwedeler Luis Schulzke mit 6:1, 7:6. Kurioserweise erwischte Tom mit Ron Weber als Finalgegner den dritten Linkshänder im vierten Turnierspiel. In einer Partie auf gutem spielerischen Niveau entschied Gegner Weber (Sportpark MD) das Spiel mit 6:3, 6:1 für sich.