herren20140103Die Feiertage standen unseren Herren am Wochenende des 4.Advents kurz bevor. Daher war die Zielstellung durch Kapitän Michael Seeber schnell bestimmt. „Wir wollen, wenn es möglich ist, uns selber ein schönes vorweihnachtliches Geschenk bereiten. Mit einem Sieg würden wir unseren Platz in der Spitzengruppe festigen“.

Das diese Aufgabe kein Spaziergang wird war den Herren klar, denn der Gegner war kein geringerer als der amtierende Freiluftmeister, 1.TC Köthen.

Für unsere Einheit Männer schlugen zunächst, wie gegen den RW Dessau, Michael Seeber an 2 und Maximilian Pefestorff an 4 auf. Mit Philipp Meier erwischte Micha keinen unbekannten Gegner. Micha erwischte nicht seinen besten Tag und musste sich schnell und etwas deutlich mit 4:9 geschlagen geben. Zeitgleich spielte Max gegen Maxim Illi, der vor 2 Jahren Nachwuchslandesmeister wurde. Konzentriert und fokussiert auf seine Aufgabe, fand der Linkshänder gut in die Partie. Durch seine druckvollen Grundschläge feierte Max einen vollkommen überraschenden 9:2 Sieg.

Nun waren die Routiniers Andreas Fester und Thomas Schumacher gefragt. Andi aber fand, wie bereits Micha, an diesem Nachmittag nicht seine richtige Form und hatte gegen einen gut aufspielenden Sascha Heenemann einen schweren Stand.

Ziemlich deutlich musste er sich nach Ablauf der Zeit mit 3:9 geschlagen geben.

Für Staunen und Furore sorgte dagegen Thomas in seinem Einzel gegen den starken Christian Möhrke.

Mit Spielbeginn zeichnete sich ein enger Spielverlauf ab. Bis zum Stand 3:3 hielten beide, unter mehrzahliger Abwehr von Breakbällen, ihre Aufschläge. Der Bann wurde dann im siebten Spiel durch Thomas gebrochen. Mit dem Break im Rücken brachte er, nach abermaliger Abwehr von Breakbällen, sein Service durch. Schlussendlich war der Zahn nachdem zweiten Break durch „Schumi“ gezogen und nach Ablauf der Zeit, stand ein 8:3 Sieg zu Buche.

Reiflich wurde danach überlegt, wie man die Doppel aufstellt. Man entschloss sich mit Thomas/Max das Erste und mit Micha/Andi das zweite Doppel zu stellen. Die Köthener spielten ihrerseits die Positionen von 1-4 „runter“.

Thomas und Max hielten zum Teil gut mit aber in den entscheidenden Situationen hatten die Beiden wenig Mittel gegen das starke Doppel aus Köthen. Dafür machten es Micha und Andi besser indem sie ihre Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance ließen und deutlich mit 9:1 gewannen.

Schumacher-Möhrke 6:3 6:0
Seeber-Meier 4:6 0:6
Fester-Heenemann 3:6 0:6
Pefestorff-Illi 6:2 6:0

Schumacher/Pefestorff- Möhrke/Meier 2:6 2:6
Seeber/Fester-Heenemann/Illi 6:1 6:0

Für unsere Herren ist das Unentschieden mehr als akzeptabel. Jetzt gilt es sich über die Feiertage zu Stärken um dann im neuen Jahr wieder tatenreich anzugreifen.

Des weiteren wünscht die Herren Truppe allen Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr 2014