Jill Wrobel feiert neben Turniersieg auch die Qualifikation für das U9 Masters in Leipzig

masters-u9_0003

Um die letzten Punkte in der TSA Midcourt-Serie wurde am vergangenen Wochenende beim MaxiMax Masters im Sportpark Magdeburg gekämpft. Die Turnierleitung um Sören Brauns und Maximilian Pefestorff begrüßte insgesamt 17 Teilnehmer, die aufgrund ihrer Nominierung eine Startberechtigung erhielten.

masters-u9_0001Unsere Farben vertraten dabei die Spitzenreiterin in der weiblichen Konkurrenz Jill Wrobel, sowie das männliche Duo Marvin Hering und Ole Wege. Jill Wrobel drückte der weiblichen Konkurrenz deutlich ihren Stempel auf. In ihrer Vorrundengruppe schlug sie Luca Maleen Nöhrenberg (Sportpark Magdeburg), Deborah Hartmann (SV Altenweddingen) und Romina Krömer deutlich. Nur gegen die letztgenannte Biederitzerin gab sie ein Spiel her. Im Finale bot die 9 jährige dann nochmals ihr ganzes Können auf und schlug die junge Sächsin Lola Giza (TC Pirna) mit 4:0, 4:0. Somit stand neben dem Turniersieg auch die Qualifikation für das 1.Masters der Ostverbände in Leipzig fest, bei der sie den Tennisverband Sachsen-Anhalt als Siegerin der Midcourt Serie repräsentieren wird.

masters_0036Marvin Hering und Ole Wege starteten in einem 9 köpfigen Teilnehmerfeld. Aufgeteilt in 3 Gruppen á 3 Leute ging es für das Duo vorrangig darum, sich eine gute Position in der Gruppe zu erspielen, um sich in der Endrunde eine gute Ausgangslage zu verschaffen. Marvin Hering erreichte durch seinen Auftaktsieg gegen den jungen Magdeburger Emilio Bode und der Niederlage gegen den späteren Turniersieger Florian Böhler, den 2.Platz in seiner Gruppe. Der junge Ole Wege, der erst seit einiger Zeit das Racket schwingt, musste dem Stendaler Turnierfinalist Jonas Fritze und nach hartem Kampf auch dem Altenweddinger Julius Breyer mit 5:7 den Vortritt lassen. Nach der Vorrunde wurde das Tableau nach den jeweiligen Gruppenplatzierungen neu geordnet.

Infolgedessen spielte Marvin in einer Gruppe der Zweitplatzierten und Ole in einer Gruppe der Drittplatzierten. Marvin gelang abermals der Auftakterfolg in seiner Gruppe. Gegen Julius Breyer setzte er sich mit 6:2 6:4 durch. Da auch sein Kontrahent Bennet Richter gegen Breyer gewann, kam es zwischen den beiden zum „Gruppenfinale“. Leider musste sich Marvin nach hartem Kampf mit 5:10 im Champions-Tiebreak dem Ebendorfer geschlagen geben. Am Ende überwog aber die Freunde über einen famosen 5.Platz.

Ole musste sich im Auftaktspiel seiner Gruppe Max Samland (Sportpark Magdeburg) stellen. Der Magdeburger, der in seiner Gruppe unglücklich Dritter wurde, entschied das Spiel mit 6:2 6:2 für sich. Im Spiel um Platz 8 kam es dann gegen Emilio Bode (Sportpark Magdeburg) zu einen wahren Krimi. Nachdem beide einen Satz jeweils im Tiebreak für sich entscheiden konnte, folgte die Entscheidung im Match-Tiebreak. Hier hatte Ole die besseren Nerven und feierte mit seinen 10:8 Sieg einen tollen Erfolg.

Maximilian Pefestorff

masters_0041 masters_0040 masters_0026 masters_0006 masters_0035 masters-u9_0002 masters-u9_0004